Wahlprogramm 2008-2012


Mittendrin im Land der IdEEn - Doberlug-Kirchhain

Wahlprogramm der CDU zur Kommunalwahl 2008

Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile

Verbesserung des Ortsbildes Kirchhain im öffentlichen
Raum - Potsdamer Straße (Erneuerung der Gehwege), Rathausstraße und
Gerberstraße, Beräumung der Bauruinen in der Leipziger Straße (Nrn. 22-23)


Stadtteil Doberlug – Gestaltung der ehemaligen
Sommerwege in der Hauptstraße
;

Fortführung der Sanierung von Schloss Doberlug
und des Klosterareals (Refektorium, Schlossgarten,  Klosterkirche)

Vermarktung des Schlosses – realistische Einschätzung der Möglichkeiten

 Durch ein hohes Maß an Eigenverantwortung der Ortsteile sollen die dörflichen Eigenarten und Strukturen erhalten werden. Insbesondere unterstützen wir den Erhalt der Dorfgemeinschaftshäuser und die Pflege des ländlichen Brauchtums.


 Bildung, Kultur, Sport und Gesundheit

Schulstandort Doberlug-Kirchhain stärken – partnerschaftliche
Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk fördern, Dialog zwischen städtischen
Einrichtungen und den freien Trägern fördern und vertiefen, Ganztagsangebot der
Berggrundschule ausbauen


 Sichere Schulwege - wir fordern straßenbegleitende Radwege von unseren Dörfern zur Stadt hin


 Verbesserung der Kinderbetreuung – insbesondere Schaffung von Plätzen für Kleinkinder

Nutzung der Waldhufenturnhalle (Prüfung der Nutzung als „Mehrgenerationenhaus“ oder Haus der Vereine oder auch als „überdachter Ganzjahresspielplatz mit verschiedenen Möglichkeiten – hierzu soll eine Bürgerumfrage stattfinden und ein entsprechendes Konzept erstellt werden.


 Wir setzen uns für die Initiative
„kostenfreie Mittagessenversorgung in den Schulen und Kitas“ ein.

         Sicherung der weiteren Betreuung der Jugendclubs



Unser Ziel ist es, die medizinische Versorgung im ländlichen Raum zu sichern
 (z.B. Gemeindeschwester, Ärztehaus).

Vereine

Einführung eines „Vereinskoordinators“ innerhalb der Stadtverwaltung als Ansprechpartner.


 Unterstützung der Vereine

 

Öffentliche Ordnung und Sicherheit



Würdigung der Leistungen der Freiwilligen Feuerwehren, des DRK und weitere Rettungskräfte - Sicherung der materiellen Grundlagen für ihre Arbeit


Enge Kooperation der Bürger und der Verwaltung mit der Polizei zum Schutz unserer Investitionen – da wo nötig sollen öffentliche Plätze ggf. kameraüberwacht werden

Freizeit und Tourismus

 
Verknüpfung der Aktivitäten einzelner zur besseren touristischen Vermarktung (Steigerung der Besucherzahlen durch Kooperation mit starken Partnern)


Wirtschaft und Gewerbe


Die Stadtpolitik soll Unternehmer und Gewerbetreibende fördern und unterstützen.


Aktivierung des Gewerbegebietes Südstraße durch besonders günstige Konditionen und eine aktive Vermarktung


Verbesserung der Bedingungen für das Kleingewerbe in der Stadt


Unterstützung der HIL GmbH am Standort Doberlug-Kirchhain


Schaffung der Infrastruktur zur Nachnutzung des Geländes der ehemaligen Lausitzkaserne durch private Investoren

Verwaltung und Stadtfinanzen

     Wir brauchen endlich ein Bürgerbüro, das seinen Namen verdient hat, wo also alle
Dienstleistungen der Stadtverwaltung und darüber hinaus in Auftrag gegeben
werden können, auch sonnabends.


Bürokratieabbau – weitere Umstrukturierung der Verwaltung zu einem effizienten Dienstleister


Bei jedem Projekt eine Folgekostenabschätzung – nur Realisierung von Projekten, wenn auch die Folgekosten für uns tragbar sind

Wir werden weiterhin den Abbau des Fehlbetrages im städtischen Haushalt vorantreiben – Unser Ziel: keine „Neuverschuldung“ ab 2009!

  Seniorenbetreuung

Wir sind für eine Seniorengerechte Wohnanlage am Hohen Steig  -  jedoch brauchen wir keinen neuen Supermarkt mehr!


Unterstützung der Aktivitäten des Seniorenbeirates der Stadt